Ein bunter Bogen beim Haller Burgsommer
Kunst & Kultur
Dienstag, den 17. Mai 2016 um 15:42 Uhr

_DSC0299Mit einer ausgewogenen Mischung zwischen Theater, Musik und Kunst kann auch die heurige Auflage des BurgSommerHall vom 9. Juni bis 9. Juli aufwarten.

 

 


"Für mich ist auch heuer entscheidend, „lokale Kulturschaffende stark einzubeziehen“, versucht Kulturstadtrat Hans Tusch das Programm auf einen Nenner zu bringen. Als großes Glück sieht man vor allem die Tatsache, dass man den Hauptact, das Konzert von Seiler & Speer am 17. Juni im Hofratsgarten zu einem Zeitpunkt fixiert hat, als die bei beiden Hitparadenstürmer noch nicht die heimischen Charts hinaufgestürmt waren. „Jetzt hätten wir sie uns nicht mehr leisten können“, betont Veranstalter Andreas Ablinger.

 

Fragmente, Zeichnungen und Gedanken

Den Auftakt zum heurigen Burgsommer bildet am Donnerstag, 9. Juni, eine Vernissage von „ubuntu“, der Kulturinitiative von SOS-Kinderdorf. Die Künstlerin Heidi Holleis zeigt das Ergebnis ihrer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Karl-Schönherr-Drama „Frau Suitner“. Die Innsbrucker Künstlerin gestaltet auch das Bühnenbild für das heurige Burgsommer-Theaterstück, das am 25. Juni Premiere feiert.

 

Flo’s Jazz Casino

Die schwungvolle Musik dieses Ensembles stellt eine Hommage an die amerikanische Popularmusik zu Beginn des 20. Jahrhunderts dar. Flo Baumgartner und Tobias Buchegger spannen am Freitag, 10. Juni, mit ihrer Band einen musikalischen Bogen von Ragtime, New Orleans- und Chicago Jazz über die Swing Ära bis zum Cool Jazz.

 

Mitzi singt den Blues

Die Schauspielerin und Sängerin Brigitte Jaufenthaler und der Musiker Christian Wegscheider präsentieren am Donnerstag 16. Juni, ihre erste gemeinsame CD „Mitzi singt den Blues“. Geschichten über das Leben und die Liebe, über die Sehnsucht, das Glück und die Einsamkeit zweier Reisender auf der Suche. Eintritt frei!

 

Seiler & Speer

Am Freitag, 17. Juni, gasteiren um 20.30 Uhr im Hofratsgarten die Superstars des Austro-Pop und präsentieren ihr aktuelles Album „Ham kumst“. Ihre Songs sind eine Verbindung aus österreichischem Schmäh mit bitterböser Romantik und purer Alltagskomik.

 

Lindemar

Das Haller Duo Lindemar bezaubert den Zuhörer durch ihre akustischen Klangbilder, die wie ein „wohltuender Balsam auf die Seele wirken“. Zu hören und sehen am Sonntag, 19. Juni, um 10.30 Uhr im Burghof.

Die Rippenhof-Saga

Mit ihrem neuen Kabarett-Programm ist das Feinripp-Ensemble am Dienstag, 21. Juni, um 20 Uhr im Burghof zu Gast. Es geht um einen alten Erbhof, dem Rippenhof, wo der alte Bauer im Sterben liegt und seine drei Söhne noch ein letztes Mal um sich versammelt.

 

Music from the backyard

In die Hinterhöfe der Blueridge Mountains entführen am Freitag, 24. Juni, um 20 Uhr Martin Wessely & Marco Birkner. Die beiden Haller Musiker präsentieren gemeinsam mit Frajo Köhle und Joachim Pedarnig Songs und Tunes, die sie in ihren privaten Hinterhöfen pflegen.

 

Frau Suitner

Dieses Drama von Karl Schönherr, das das Thema Kinderlosigkeit der Protagonistin als zentrales Thema behandelt, ist beim Burgsommer unter der Regie von Elmar Drexel zu sehen, der diesen Klassiker auf dessen „Archaik, Kargheit und Symbolik zurückführen“ will. Die Titelrolle spielt dabei Brigitte Jaufenthaler, als Gretl ist die jungen Ronja Forcher zu bewundern. Die Premiere findet am Samstag, 26. Juni, um 20.15 Uhr im Burghof statt, weitere Aufführungen folgen am 29.6., 30.6., 1.7., 3.7., 6.7., 7.7., 8.7. und 9.7. jeweils um 20 Uhr. 

 
 

Latest Events

Suchen & Finden