Brennen für die Bühne
Hall in Tirol
Mittwoch, den 02. Dezember 2015 um 13:24 Uhr

6Durch die Auszeichnung mit dem Josef-Kuderna-Stipendium rückt für die 21-jährige Hallerin Julia Posch ihr Traum, Schauspielerin zu werden, ein Stück näher.

 Mit einer „eindrucksvollen Mischung aus Leichtigkeit, Verletzlichkeit, Witz und Fantasie“ beeindruckte Julia Posch Mitte November die hochkarätige Jury des Josef-Kuderna-Stipendiums im ORF Studio Tirol - als eine der Unerfahrensten unter den zehn Anwerbern für das erstmals ausgelobte Stipendiums. Dennoch überzeugte sie in den zwei Runden durch ihre ganz eigenen Interpretationen. Die Aufgaben für die Teilnehmer: in der ersten Runde galt es zwei selbst gewählte Texte vorzutragen, einen klassischen und einen Dialekttext.  Für die Endauswahl mussten die sechs Finalisten dann zusätzlich Monologe interpretieren, die sie erst am Nachmittag zum Lernen erhielten: „Es ging in der zweiten Runde auch darum, zu zeigen, wie schnell man einen fremden Text lernen kann und wie einfühlsam man dann die Figuren darstellen kann“, erzählt Julia Posch mit glänzenden Augen.

Posch darf sich zudem über eine Gastrolle am Tiroler Landestheater freuen. 

Das mit 5.000 Euro dotierte Stipendium zur Förderung des Tiroler Theaternachwuchses wurde heute Abend von Land Tirol, ORF Tirol und Tiroler Landestheater erstmals in Erinnerung an den 2012 verstorbenen ORF-Journalisten, Regisseur und Schauspieler Josef Kuderna vergeben.
 
 

Latest Events

Suchen & Finden