Blick in die Unternehmen
Hall in Tirol
Mittwoch, den 02. Dezember 2015 um 13:18 Uhr

OffenesWerktorBeim „offenen Werktor Hall in Tirol“ geben am 14. April 2016 Haller Betriebe Einblicke in ihre Arbeitswelten. Das neue Veranstaltungsformat soll der breiten Öffentlichkeit die regionale Wirtschaft näher bringen.

Rund 1100 Gewerbe- und Industriebetriebe sichern in Hall gute 10.000 Arbeitsplätze. Doch viele Unternehmen sind den Einheimischen nur wenig bekannt. Das neue Format „Offenes Werkstor“ möchte dies ändern: die neue, österreichweit einzigartige Veranstaltung soll „die Unternehmen Halls vor den Vorhang“ bringen, erklärt Bürgermeisterin Eva Posch im November. „Es geht darum, in der Bevölkerung ein Bewusstsein für den Wert der Firma für die Lebensqualität und Sicherheit in unserer Stadt zu wecken.“ Denn mit 6,5 Millionen Kommunalsteuer tragen die Unternehmen wesentlich zur ständigen Verbesserung der Infrastruktur in der Salinenstadt bei. Gemeinsam mit den Partnern Land Tirol, Bezirksstelle Innsbruck Land der Wirtschaftskammer Tirol und Industriellenvereinigung arbeitete das Stadtmarketing Hall daher das Projekt „Offenes Werkstor“. Ziel ist es, die Industrie- und Gewerbebetriebe der Region und ihre Tätigkeitsfelder der breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Seine Premiere feiert das Event am Donnerstag, 14. April 2016 - mit Aussicht auf eine regionale Ausdehnung und die jährliche Wiederholung.

 

Regionalität im Detail kennenlernen

 

Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf betont, dass die Veranstaltung auf die Leistung der Betriebe aufmerksam machen soll. „Tirol hat sehr viele kleinstrukturierte Unternehmen, die allerdings wesentlichen Anteil an der Gesamtwirtschaft tragen. Insgesamt haben wir rund 19.500 Arbeitgeber in Tirol mit etwa 233.000 Beschäftigten. Das Offene Werktor will diese Leistungen zeigen. Das ist spannender, als es sich viele vorstellen können“. Es gehe darum, die Zukunft zu kennen und sie mitzugestalten. „Die vielbeschworene Regionalität kann man nur dann leben, wenn man weiß, was die lokalen Unternehmen erzeugen“. Das Offene Werkstor biete die Möglichkeiten, Produktionsabläufe live zu erleben und die Firmenphilosophien kennen zu lernen.

Christoph Walser von der Bezirksstelle Innsbruck Land der Wirtschaftskammer Tirol berichtet , dass die regionalen Unternehmen mit dem Standort sehr zufrieden sind. 84 Prozent von 900 befragten Betrieben geben der Lage in und um Hall die Noten gut oder sehr gut. „Es gibt einen guten Einzugsbereich und gute Verkehrsanbindung. Daher konnte sich in der Region eine starke Wirtschaft etablieren, die  eine hohe regionale Wertschöpfung bringt.“ Mit Aktionen wie dem Offenen Werkstor wollen die Partner aktive Standortpolitik betreiben: „So entsteht eine faire Einkommensverteilung und alle profitieren von dem guten Wirtschaftsstandort“, meint Walser.

 

Unternehmen „hautnah“

 

Bis jetzt haben sich neun Unternehmen in Hall angemeldet. Durchs Offene Werkstor kann beim am 14. April in die Produktionsstätten der Firmen Biomasse-Fernheizwerk der Hall AG, Dinkhauser Kartonagen, Felder, Handelshaus Wedl, Physiotherm, Recheis, Ragg, Swarco und Tiroler Rohre blicken.

Für die Organisation und die administrativen Aufgaben des Projektes, die am 14. April erstmals in Hall stattfindet, zeichnet das Stadtmarketing Hall verantwortlich. Die Veranstaltung beginnt um 17:30 Uhr. Interessierte - auch potentielle Lehrlinge- haben die Möglichkeit, bei vorgegebenen Touren in zwei Betriebe an jeweils 99-minütigen Führungen teilzunehmen und diese so „hautnah“ kennenzulernen. Pro Tour werden zwei Betriebe besucht, dort findet jeweils eine 99 minütige Betriebsbesichtigung statt. Treffpunkt ist am Busparkplatz Hall in Tirol um 17:30 Uhr mit Begrüßungs-Event. Die Besucher werden dann mit Bussen  zu den Betrieben gebracht, Reiseleiter begleiten die Gruppen bei den Führungen durch die Unternehmen. Um ca. 21:30 Uhr gibt es dann die Rücktransfer zum Busparkplatz Hall in Tirol. Die Anmeldung für die jeweilige Wunschtouren ist ab Jänner 2016 ausschließlich online unter www.offeneswerkstor.at möglich. Auf der Website finden sich ab diesem Zeitpunkt auch alle wichtigen Infos zum Programm bzw. interessante Portraits der teilnehmenden Betriebe. Die Teilnahme an den Besichtigungstouren ist kostenlos.

 

 

 
 

Latest Events

Suchen & Finden